Filtering by: Theater

William Shakespeare: Julius Caesar
Jul
3
6:00 PM18:00

William Shakespeare: Julius Caesar

Catering-Logoklein.gif
Shakespeare Foto klein.jpg

ADG Europe presents TNT theatre Britain in a production of:

THE TRAGEDY OF JULIUS CAESAR
By William Shakespeare
Directed by Paul Stebbings // Musical score by Helen Beauchamp // Producer Grantly Marshall

Shakespeare’s JULIUS CAESAR is the greatest political thriller ever written. The play itself has almost overwhelmed the historical story, so the murder of Caesar is possibly the most famous crime in history. Or is it a crime? That is the central issue: Is the murder of a tyrant justified, but then is Caesar a tyrant or about to become a tyrant? Once Caesar is killed democracy is overwhelmed by populism and corruption which eat away at noble aims until Brutus and Cassius kill themselves. The violence of the “Liberators” rebounds upon themselves, watched over by the ghost of the great man they murdered in the name of justice.

In a world of Trump, Brexit and the rise of the populist Right this is the classical play for our time. But it is also an action packed thriller that moves with breathless pace as the audience is propelled from ancient Rome to the battlefield of Philippi and the mob is manipulated by emotion and fine words to turn from decent citizens to bestial killers. Brutus, the most honourable of men, tries to steer a course through this storm but crashes into harsh reality. His morality is compromised and his high principles are not enough to save him or the idea of Republican Rome. Caesar triumphs in death and brutal dictatorship wins the day. “How shall we combine morality with power” asks Brutus and only the audience can answer this most essential of questions, posed 500 years ago by the most brilliant of writers: William Shakespeare. This interpretation of Julius Caesar is based on Paul Stebbings’ highly acclaimed, site specific (GLYPTOTHEK MUNICH) German language production of 2017. The setting is historical, the music a powerful blend of live and recorded cello, song, trumpet and percussion. The poetry is sublime and the daggers sharp.

TNT’s JULIUS CAESAR tours to Costa Rica, China, Germany, Britain, Austria,
Luxembourg and Switzerland in 2018.


“I never knew Shakespeare could be so entertaining.” CNN TV.

“Stebbings' production stays close to Shakespeare and demonstrates that this is the
classical play for our troubled political times.” Münchner Merkur.

“TNT..one of the most interesting developments on the current theatrical scene” The
Guardian.


Eintritt zzgl. Vorverkaufsgebühr: € 23,- (Studenten/Schüler € 11,- )

Abendkasse € 28 (Studenten/Schüler 15,-)

Weitere Informationen: oder info@adg-europe.com www.adg-europe.com

Diese Aufführung findet bei jedem Wetter draußen statt.

www.ADticket | hotline 0180-6050400 http://adg-europe.eventbrite.com/
Directed by Paul Stebbings Musical Director Helen Beauchamp Producer Grantly Marshall

View Event →
Regionentheater: DAS SAMS - EINE WOCHE VOLLER SAMSTAGE
Jun
25
12:00 AM00:00

Regionentheater: DAS SAMS - EINE WOCHE VOLLER SAMSTAGE

DAS SAMS- Eine Woche voller Samstage - Regionentheater IVklein.jpg

Für interessierte Kindergärten: Anmeldung, Preisinformationen sowie Absprachen der Uhrzeit über info@ebneter-kultursommer.de

Nach der erfolgreichen und ausverkauften Vorstellung DIE ABENTEUER VON PETTERSSON UND FINDUS zeigt das Regionentheater aus dem schwarzen Wald beim diesjährigem Kultursommer den Kinderbuchklassiker  DAS SAMS – EINE WOCHE VOLLER SAMSTAGE in der KulturScheune.

Das Sams ist ein quirliges, respektloses, aber sehr liebenswertes Wesen. Eines Tages wählt es sich den ängstlichen, biederen Herrn Taschenbier zum Papa und krempelt sein Leben völlig um. Ständig sorgt es für Aufregung und bringt Herrn Taschenbier in immer neue Verlegenheiten: Bei der strengen Vermieterin, im Kaufhaus, im Büro. Das Sams kann aber auch Wünsche erfüllen und vor allem Mut machen. Eine zärtliche, lustige Freundschaft entsteht zwischen den beiden.
Ein Mordsspaß für Kinder, aber viel Vergnügen auch für die Älteren. Ein Aufruf vielleicht sogar an die Erwachsenen, sich nicht immer gar so ernst und wichtig zu nehmen.

DAS SAMS- Eine Woche voller Samstage - Regionentheater IIklein.jpg

In der einstündigen Inszenierung gibt es neben all den kreativen Ideen auf und um der Bühne herum, eine eigens komponierte Stückmusik der Freiburger Musikerin Hannah Schwegler zu erleben. Es spielen  die Freiburger Schauspielerinnen Marianne Lindt und Anke Stocker sowie Andreas Jendrusch. Für die Regie zeichnet sich die Regisseurin Birgit Heintel verantwortlich. Die Licht- und  Tontechnik konzipierte und bedient Max Schweizer.

Spiel: Marianne Lindt, Anke Stocker; Andreas Jendrusch // Regie: Birgit Heintel // Musikkomposition: Hannah Schwegler // Licht und Tontechnik: Max Schweizer

Spiellänge: ca. 1 Stunde


Die Veranstaltung am 25.06.2018 ist für geschlossene Gruppen (z.B. Kindergärten und Schulklassen). Anmeldung und Preisinformationen sowie Absprache der Uhrzeit unter info@ebneter-kultursommer.de.

 

View Event →
Regionentheater: Das Wirtshaus im Spessart
Jul
29
8:00 PM20:00

Regionentheater: Das Wirtshaus im Spessart

Freilichtinszenierung

In einzigartiger Kulisse, dem Storchengarten auf Schloss Ebnet, trifft eine über die Grenzen hinaus bekannte Spielstätte auf einen ganz besonders bekannten Vertreter der schwäbischen Dichterschule: Wilhelm Hauff. Das Regionentheater aus dem schwarzen Wald bearbeitet die 1826 verfasste Räubergeschichte und verlegt den Spielort direkt in den Schwarzwald. 

INHALT

So lustig, wie sich das manch einer vorstellen mag, mit dem „in die Welt hinausziehen“,  ist es gar nicht im großen schwarzen Wald. Zwischen dunklen Tannen und schaurigen Geschichten verirrt sich Felix, ein Goldschmied, in ein einsam gelegenes, von Räubersagen umwobenes Wirtshaus, dass durch eine zwielichtig Wirtin und Ihrer Tochter betrieben und von zwei Gästen, einem Fuhrmann und einem Studenten, beherbergt wird.

Die schaurige und kaum zu ertragende Stimmung wird durch das Erzählen von Geschichten erleichtert. Als plötzliche die reiche Gräfin Lieselotte mit ihrem Tross in der schäbigen Spelunke Schutz sucht, wird aus den gefürchteten Sagen Wirklichkeit und der Räuberhauptmann kidnappt die Vermögende, um Lösegeld von ihrem Ehemann zu erpressen. Eine uneigennützige List von Felix verleiht der Geschichte die nötige Dramatik damit es nun hoch hergehen kann, im Dickicht von Angst, Macht, Geld und Liebe.

Es spielen: Norma Anthes, Marianne Lindt, Max Dannecker, Finn Hanssen, David Köhne, Markus Schlüter // Regie: Andreas Jendrusch // Kostüm- und Bühnenbild: Andreas Hartmann // Dramaturgie: Roland Schweizer // Licht und Technik: Max Schweizer

 

Eintritt zzgl. VVK- und Systemgebühr:15 € (ermässigt 10€)

Abendkasse: 19 € (ermässigt 14 €)


Das könnte Sie auch interessieren:

 

View Event →
TWELFTH NIGHT by William Shakespeare
Jun
23
7:00 PM19:00

TWELFTH NIGHT by William Shakespeare

ADG Europe presents TNT theatre Britain

This is Shakespeare’s greatest and last pure comedy, the master at the height of his art. The play explores the great obsessions of human life: love, jealousy, class, gender, greed and passion. And if it explores the serious within us it also revels in merriment: drinking has a key place in the play as does song and laughter in all its forms from melancholy wit to slapstick comedy. The enemy of laughter is the butt of the play’s humour: Malvolio the Puritan, a spoil sport in the palaces of fun. Set against Malvolio’s malevolence is the swashbuckling joy of Sir Toby Belch, the mischievous servant Maria and the wit of the wise clown, Feste. No play of Shakespeare has so many characters in what might be called a main role: plots interweave with subplots until we are almost giddy. At the centre of the many deceptions stands Viola, an extraordinary creation, a woman who prefers to be a man and as such provokes a love she cannot return in the Lady Olivia while cultivating an impossible passion for her manly master, Orsino. Meanwhile her (lost) twin brother Sebastian appears to rouse the passions of one Antonio while accidentally securing the hand of Lady Olivia. Nothing is what it seems: life and love collide and create a comedy of errors that spreads confusion even as it reveals the essential truth of human nature: perhaps nothing is what it appears to be, but beneath appearances the truth will out and the truth is very much to do with love.

TNT, directed by Paul Stebbings, have been producing Shakespeare’s comedies world wide for over ten years to great acclaim. An ensemble of veteran performers have been gathered to grapple with this magnificent work, with music added live under the direction of composer John Kenny. We invite you into a wonderland, created by the greatest story teller ever to grace the planet, one who liked a drink and loathed a puritan and above all knew how to dissect love, which is both tragic and hilarious: the most powerful emotion known to us stumbling humans. This production tours from China to Britain, from Norway to France and Japan to Germany, join us in an evening of laughter and song; for “If music be the food of love, play on!”

 

PRESS:

I never knew Shakespeare could be so entertaining!
— CNN TV
One of the most interesting developments on the current theatrical scene.
— The Guardian London
Highly effective and charismatic theatre
— Village Voice New York
TNT reveal all the qualities of British theatre in a single performance
— Suddeutsche Zeitung, Munich
The audience were held in a vice like grip from start to finish
— Japan Times
True music theatre.
— Classical Music Magazine, London
TNT are known as the most popular touring theatre company in the world
— China National TV.
 

Karten € 23,-/Studenten/Schüler € 11,- zzgl. Vorverkaufsgebühr, Abendkasse € 28/15,- Weitere Information: Info@ebneter-kultursommer.org www.ebneter-kultursommer.org oder info@adg-europe.com www.adg-europe.com Diese Aufführung findet bei jedem Wetter draußen statt.


Das könnte Sie auch interessieren:

View Event →
Regionentheater: LORIOT - Dramatische Werke
Jun
18
6:30 PM18:30

Regionentheater: LORIOT - Dramatische Werke

Amüsante Komik mit Loriots Humor von Vicco von Bülow

pikto-essen-vor-ort.png

Egal ob zwei Herren mit einer Ente im Bad zu Gange sind oder für das weichgekochte Frühstücksei in der Küche hart geschuftet werden muss... oder ob der Lottogewinner... oder ob ein Mann zum Feierabend einfach nur da sitzen ... oder oder oder...   Klar ist auch Männer und Frauen passen einfach nicht zusammen und früher war mehr Lametta.

Die Sketche und Dialoge von Loriot beschreiben mit großer Feinsinnigkeit und einem unvergleichlichen Humor unsere tagtäglichen Begegnungen. Sie alle sind große Errungenschaften der deutschen Literatur im 20. Jahrhundert.

Erleben Sie in der gut zweistündigen Neubearbeitung des Regionentheater aus dem schwarzen Wald eine Auswahl der beliebtesten Szenen...

Spiel: Miriam Kohler, Birgit Heintel, Andreas Jendrusch // Regie: Urs Alexander Schleiff // Licht und Technik: Max Schweizer // Bühnen – und Kostümbild: Marlit Mosler

Zwei Zitate die zu unserer Zeit passen:

"Ich liebe Politiker auf Wahlplakaten. Sie sind tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen."

"Jeder weiß, daß Abgase die Umwelt vergiften. Aber wenn es ökonomisch günstig erscheint, werden eben noch mehr Autos gebaut."


Autor:

Vicco von Bülow wurde am 12. November 1923 in Brandenburg an der Havel geboren. Der Familientradition entsprechend, wird er Offizier und leistet drei Jahre lang Kriegsdienst an der Ostfront. 1947 beginnt er ein Grafik- und Malereistudium an der Kunstakademie in Hamburg.
Unter dem Künstlernamen Loriot betätigt sich Vicco von Bülow als Cartoonist. Loriot ist die französische Bezeichnung für den Pirol, das Wappentier der Familie von Bülow. Nachdem er sein erstes Buch mit Cartoons veröffentlicht hat, moderiert er die ARD-Fernsehsendung »Cartoon«, in der er auch eigene Arbeiten zeigt. In der 1976 produzierten, sechsteiligen Fernsehserie »Loriot« tritt er in selbst geschriebenen Sketchen auf. Vicco von Bülow stirbt am 22. August 2011 in Ammerland am Starnberger See. Loriot wurde u. a. mit dem Adolf-Grimme-Preis (1973), dem Karl-Valentin-Orden (1974), der Goldenen Kamera (1978), und dem Großen Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband der Bundesrepublik Deutschland (1998) ausgezeichnet.

 

Eintritt zzgl. Vorverkauf- und Systemgebühr: 15 € (10€ ermässigt)

Abendkasse: 19€ (ermässigt 14 €)


Folgende Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

View Event →